Kostenlose Sicherheitscheck für unsere Kunden im Rhein Main Gebiet

Einbrecher machen auch vor Ihrem Zuhause nicht halt!

Oft sind es ungesicherte Türen und Fenster, die einen Einbruch besonders leicht machen. Allerdings finden die Täter auch immer wieder andere Wege um in Ihr Haus oder Ihre Wohnung einzudringen. Kennen Sie die Schwachstellen, die Einbrechern den Zugang zu Ihrem Zuhause ermöglichen?

Machen Sie mit mir den kostenlosen Sicherheitscheck: Ich als Suritec-Fachberater gehen mit Ihnen durch Ihr Haus oder Ihre Wohnung und suche gezielt nach Schwachstellen und biete Tipps zur Absicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung – natürlich völlig kostenlos und unverbindlich für Sie! – Neben einer Alarmanlage gehören, zum kompletten Einbruchschutz, auch entsprechende Fenster und Türen.

Haustür-Check:

  • Ist das Türblatt der Eingangstür massiv (5 cm oder stärker)?
  • Ist ein Türspion eingebaut (Weitwinkel 180°)?
  • Ist die Tür einbruchhemmend verglast?
  • Oder wurden die Scheiben mit einem innen verschraubten Gitter versehen bzw. mit einer zusätzlichen Kunststoffscheibe gesichert?
  • Liegen die Türbänder (Scharniere) innen?
  • Ist die Tür gegen Aushebeln durch Hinterhaken gesichert?
  • Hat die Tür eine Mehrfachverriegelung?
  • Wurde das Schließblech mindestens zweimal fest im Mauerwerk verankert?
  • Besteht die Zarge aus Hartholz oder Stahl?
  • Hat jede Außentür ein Profilzylinderschloss?
  • Sind Schutzbeschlag oder Außenschild aus Stahl und von innen mit der Tür verschraubt?
  • Schließt der Zylinder außen bündig mit dem Schutzbeschlag oder der Schutzrosette ab?
  • Bleibt nur ein schlüsselschmaler Schlitz frei, ist der Rest zielsicher abgedeckt?
  • Sind die Eingangstüren durch ein Zusatzschloss (z.B. Kastenschloss mit Sperrbügel, Querriegelschloss) gesichert?
  • Kann dieses von außen verriegelt werden?
  • Sind alle Eingangstüren – auch Hintertüren und Nebeneingänge durch Garage oder Keller etc. – gleich gut gesichert?

Fenster-Check:

  • Sind an den Fenstern – vor allem im Erdgeschoss – abschließbare, einbruchhemmende Beschläge angebracht?
  • Sind leicht zugängliche Fenster in den oberen Stockwerken ebenso mit solchen Beschlägen versehen?
  • Wie sind häufig gekippte Fenster oder Terrassentüren gesichert?
  • Gibt es Vorrichtungen, die das Hochschieben Rollläden verhindern?
  • Sind die Kellerfenster mit nicht abschraubbaren Gittern versehen?

Besonders wichtig ist es sich nicht „einzuschließen“, damit man auch im Brandfall einfach und schnell seinen Wohnraum verlassen kann.

Alarmanlagen-Rast
» Einbruchschutz vom Feinsten